Marks FSJ an einer Grundschule

Ein Freiwilliges Soziales Jahr in Coronazeiten? Das ist möglich! Ein „FSJ“ ist eine sinnvolle Möglichkeit nach dem (Fach-)Abitur, um sich vor einem Studium oder einer Ausbildung zu orientieren und die eigenen Interessen zu finden und Berufsfelder zu erkunden. Doch was genau ist ein FSJ und was musst du dafür wissen und tun?

Ein Freiwilliges Soziales Jahr in Coronazeiten? Das ist möglich! Ein „FSJ“ ist eine sinnvolle Möglichkeit nach dem (Fach-)Abitur, um sich vor einem Studium oder einer Ausbildung zu orientieren und die eigenen Interessen zu finden und Berufsfelder zu erkunden. Doch was genau ist ein FSJ und was musst du dafür wissen und tun? Talent Mark begann nach seinem Abitur an der Heinrich-Böll-Gesamtschule Oberhausen seinen Freiwilligendienst an einer Grundschule und erzählt, wie sein Alltag zurzeit aussieht und welche Vorbereitungen er dafür treffen musste.

Wieso hast du dich für ein FSJ entschieden? Durch meine verschiedenen Tätigkeiten im sozialen Bereich habe ich schnell gemerkt, dass ich gerne später im schulischen Bereich tätig sein möchte. Das FSJ hat es mir dahingehend ermöglicht, meine Kenntnisse und Erfahrungen nochmals zu erweitern. Zudem bereitet mir das FSJ eine gute Abwechslung zum normalen Alltag eines Schülers oder Studenten.

War die Bewerbung aufwendig? Die Bewerbung war recht unkompliziert und einfach. Bei meinem Träger muss man lediglich nur ein kurzes Bewerbungsformular online ausfüllen und bekommt dann zeitnah passende Vorschläge für freie Einsatzstellen zugeschickt. Danach folgt nur noch ein Bewerbungsgespräch bei der jeweiligen Einsatzstelle.

Welche schönen Erfahrungen konntest du bereits machen? Welche Herausforderungen bringen dein Berufsalltag mit sich? Innerhalb meines Freiwilligen Sozialen Jahres konnte ich bis jetzt einige schöne Erfahrungen machen. Beispielsweise durfte ich vor kurzem das erste Mal eine Klasse mehr oder weniger komplett alleine unterrichten. Auch durfte ich in der Vergangenheit schon das ein oder andere schöne Projekt mit den Kindern gestalten und durchführen.

Mein Berufsalltag ist eigentlich jeden Tag wie eine Wundertüte. Am Morgen weiß man nicht was bis zum Feierabend passiert.

Einerseits bringen neue Aufgaben oder unvorhersehbare Situationen teils Herausforderungen mit sich. Jedoch sind diese meist dann doch recht schnell gemeistert. Klar bringt natürlich auch die Auswirkung der Corona-Pandemie, die ein oder andere Herausforderung im Berufsalltag mit sich.

Inwiefern wird dein Freiwilliges Soziales Jahr von Corona beeinflusst? Mein FSJ wird ziemlich stark von Corona beeinflusst, da wir regelmäßig neue Anweisungen zur Eindämmung des Coronavirus bekommen. Somit müssen wir uns regelmäßig an die neuen Vorschriften gewöhnen und gleichzeitig ein Auge auf die Einhaltung der Vorschriften bei den Kindern haben. Durch Corona wird der ganze Arbeitsalltag innerhalb des Freiwilligen Sozialen Jahres mehr oder weniger ziemlich auf den Kopf gestellt und stellt uns manchmal vor neue Herausforderungen. Trotzdem gibt es aber auch die Momente, wo man das FSJ einfach nur genießen kann und Corona nicht so sehr den Arbeitsalltag beeinflusst.

Welche Erfahrungen bringst du aus dem sozialen Bereich mit? Ich arbeite seit 2016 bei den Ferienspielen der Stadt Oberhausen als Teamer. Zudem bin ich auch schon seit einigen Jahren in der Kinder- und Jugendarbeit der evangelischen Kirche in Oberhausen ehrenamtlich tätig. Auch gebe ich insgesamt drei Schülerinnen und Schülern Nachhilfe in verschiedenen Fächern.

Was glaubst du, für wen ein FSJ geeignet ist? Meiner Meinung nach ist ein FSJ für Schülerinnen und Schüler geeignet, die sich vorstellen können später im sozialen oder schulischen Bereich zu arbeiten. Es gibt sehr viele verschiedene Einsatzstellen in den unterschiedlichsten Bereichen. Hier lohnt sich ein Blick auf die verschiedenen Internetseiten der jeweiligen Träger, die ein FSJ anbieten. Weiterhin ist ein FSJ aus meiner Sicht auch für Schülerinnen und Schüler geeignet, welche sich eventuell noch unsicher sind welcher Beruf im sozialen Bereich besser zu ihnen passt. Durch das FSJ ist es möglich, die verschiedensten Berufe innerhalb der Einsatzstellen kennenzulernen und auszutesten.

Welche Tipps und Ratschläge gibst du Talenten, die sich ebenfalls für ein FSJ bewerben möchten?  Zuerst einmal sollte man sich genau überlegen, welcher Einsatzbereich zu den persönlichen Interessen und vielleicht auch möglichen Berufswünschen passen könnte. Im weiteren Verlauf lohnt sich dann ein Blick auf die Internetseiten der verschiedenen Träger, die ein FSJ anbieten. Dort werden mögliche Einsatzstellen mit ihren jeweiligen Kontaktdaten angezeigt. Weiterhin empfehle ich, nicht vor Initiativbewerbungen zurückzuschrecken. Manche Einrichtungen sind zwar nicht auf den gängigen Seiten vertreten, bieten aber jedoch trotzdem manchmal ein FSJ an. Zudem bieten manche Einsatzstellen an, innerhalb ihrer Einrichtung für ein paar Tage zu hospitieren. Dies ist eine ideale Möglichkeit, einen guten Einblick in den Alltag in deiner Einsatzstelle zu bekommen. Falls man sich noch nicht so ganz sicher ist, sollte man auf jeden Fall – wenn möglich – davon Gebrauch machen.

Zu guter Letzt rate ich, die Bewerbungen für ein FSJ rechtzeitig zu schreiben. Hierbei ist eine frühzeitige Recherche Gold wert, da die Bewerbungsfristen teilweise sehr unterschiedlich sind.

Wie sehen deine Pläne nach dem FSJ aus? Nach meinem Freiwilligen Sozialen Jahr möchte ich ein Lehramtstudium beginnen. Später möchte ich dann gerne an einer Grundschule als Lehrer tätig sein, da mir die Arbeit mit dieser Altersklasse am meisten Spaß macht.

TalenteNetzwerkTalk: „Start-Up!“

Was brauche ich eigentlich, um meinen Weg zur Selbstständigkeit erfolgreich anzugehen und persönliche Projekte umzusetzen? Was muss ich wissen, um die eigene Chefin, bzw. der eigene Chef zu sein? Eine Ausbildung? Ein Studium? Oder ein großes Netzwerk mit vielen Kontakten? Diese Frage stellten sich Interessenten in unserem unserem digitalen TalenteNetzwerkTalk, einem besonderen Format unseres TalentenetzwerkTreffens.

Was brauche ich eigentlich, um meinen Weg zur Selbstständigkeit erfolgreich anzugehen und persönliche Projekte umzusetzen? Was muss ich wissen, um die eigene Chefin, bzw. der eigene Chef zu sein? Eine Ausbildung? Ein Studium? Oder ein großes Netzwerk mit vielen Kontakten? Diese Frage stellten sich Interessenten in unserem digitalen TalenteNetzwerkTalk, einem besonderen Format unseres TalenteNetzwerkTreffens. Es ging um das Thema „Start-Up“, bei dem Talent Dominik über seinen Werdegang erzählte und Einblicke in sein Projekt gegeben hat. Er ist u.a. beim FabLab der HRW tätig, hier findet ihr mehr Infos:

http://hrw-fablab.de/

Die Teilnehmenden waren teilweise schon selbstständig, so dass sie nicht nur ihre Fragen, sondern auch Erfahrungen zum Gründungsvorgang teilen konnten. Der Austausch war rege, so dass neue Ideen entstanden und Kontakte ausgetauscht wurden.

Hier ist zu sehen, wie schnell ein Netzwerk wachsen kann: Ob Personen, Projekte, Ideen oder auch Buchempfehlungen – all das kann den Weg zur Selbstständigkeit ermöglichen!


Es zeigt sich, dass der Weg in die Selbstständigkeit nicht viel benötigt: Man braucht eine Idee, ein Team, welches an einer gemeinsamen Vision glaubt und Mut!

Wir wünschen den Teilnehmenden viel Erfolg und Energie für ihre ambitionierten Ideen und Ziele! Wer weiß, ob in einigen Jahren neue Projekte aus dem TalenteNetzwerkTalk entstanden sind! Kontaktiere gerne deinen Talentscout, falls du einen Austausch mit einem der Teilnehmenden wünschst.

Oster-Schnupper-Studium 2021

Ihr möchtet einen Eindruck von den Studiengängen an der HRW erhalten? Habt ihr Interesse daran an verschiedensten Begleitveranstaltungen, wie praktische Angebote, digitale Rundgänge und individuelle Studienberatungen teilzunehmen? Das klappt auch online! In diesem Jahr bietet die Hochschule Ruhr West ein Oster-Schnupper-Studium in digitaler Form an.

Du möchtest einen Eindruck von den Studiengängen an der HRW erhalten? Hast du Interesse daran an verschiedensten Begleitveranstaltungen, wie praktische Angebote, digitale Rundgänge und individuelle Studienberatungen teilzunehmen? Das klappt auch online! In diesem Jahr bietet die Hochschule Ruhr West ihr Oster-Schnupper-Studium in digitaler Form an.

Vom 29.03. bis 01.04.2021 können Studieninteressierte an Vorlesungen teilnehmen und gewinnen so einen realistischen Eindruck vom Studienalltag. Die Teilnehmenden des Schnupperstudiums können sich für einen Studiengang am jeweiligen Hochschulstandort entscheiden, den sie in den vier Tagen ausprobieren möchten. Auf diese Art und Weise ist es möglich, sich in das Studienfach einzufühlen und sich mit Studierenden aus höheren Semestern auszutauschen.

Alles was du benötigst, ist ein internetfähiges Gerät und schon kannst du am digitalen Schnuppern an der HRW teilnehmen. Mehr Infos und eine Übersicht zum gesamten Angebot sowie den Link zu der Anmeldung findest du auf Studienorientierung.Hochschule-Ruhr-West.de.

Wir freuen uns auf dich!

Prüfungs-Überlebens-Training Digital 2021

Jährlich bietet das Talentscouting der HRW das sogenannte „Prüfungs-Überlebens-Training“ an, bei der Oberstufenschüler:innen aus verschiedenen Schulen im Ruhrgebiet sich intensiv mit den Themen Motivation, Lern- und Merktechniken sowie Selbstorganisation und Mindset widmen können.

Jährlich bietet das Talentscouting der HRW das sogenannte „Prüfungs-Überlebens-Training“ an, bei der Oberstufenschüler:innen aus verschiedenen Schulen im Ruhrgebiet sich intensiv mit den Themen Motivation, Lern- und Merktechniken sowie Selbstorganisation und Mindset widmen können.

Normalerweise findet dieser an der Hochschule statt, doch aufgrund von Corona wurde dieser digital durchgeführt, so dass mehrere Talente die Möglichkeit erhielten, sich von zuhause aus besser auf ihre Prüfungen und aufs Lernen vorzubereiten.

Jeder kennt es: Man kann noch so motiviert und zielstrebig sein, doch irgendwann lässt die Motivation nach und man ergibt sich dem innernen Schweinehund. Die Teilnehmenden hinterfragten sich daher zu Beginn, für welche Dinge sie eigentlich Zeit und Energie investieren. Darüber hinaus sollten sie sich bewusst werden, wie bedeutend es ist, sich immer aufs Neue motivieren zu können und wie wir der typischen Prokrastination entgegentreten müssen.

Im PÜT Digital ging es auch darum, besser auf Prüfungen vorbereitet und gegen Panik gewappnet zu sein. Die Talentscouts hatten hierzu effektive und nützliche Methoden parat, welche die Schüler:innen direkt ausprobieren durften.

Des Weiteren wurden Übungen durchgeführt, um das eigene Zeit- und Selbstmanagement in den Blick zu nehmen, so dass individuelle Lernpläne erstellt und ebenso Zeiten für Hobbys sowie Freizeit festgelegt werden konnten. Auch Lern- und Merktechniken waren Inhalte des PÜTs – Auf diese Weise können die Teilnehmenden zukünftig wichtige Inhalte sowohl für mündliche als auch schriftliche Prüfungen strukturiert und langfristig erlernen.

Ein Schwerpunkt des Online-Workshops lag außerdem darin, sich eine positive Haltung zu erarbeiten, da sie ausschlaggebend für das Bestehen von Prüfungen ist. Hierbei lag nicht nur die körperliche Haltung im Mittelpunkt, sondern vor allem auch das „Mindset“, also die innere Einstellung. Anhand der Aneignung einer positiven Einstellung hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, sich mit ihrer Selbstwahrnehmung und eigenen Haltung auseinanderzusetzen, um zu reflektieren, wie bedeutend sich ein Mindset auf das eigene Lernen auswirken kann.

Anhand dieser Mischung aus Theorie und Praxis konnten sich die Talente neue Techniken und Einstellungen erarbeiten, so dass sie gestärkt anstehende Prüfungen angehen können.

Wir bedanken uns bei unseren Talenten und wünschen allen weiterhin viel Erfolg für zukünftige Prüfungen – Ihr schafft das!

IT-Piece

Möchtest du ein eigenes It-Piece designen? Oder hast du das Zeug den Weg aus den geheimen Laboren im Escape Room zu finden? Bringst du außerdem Spaß am Austausch mit anderen mit, möchtest selbst kreativ werden und deine Ideen in Form von coolen Projekten umsetzen? Dann bist du bei unseren mint4u-Online-Kursen genau richtig!

Möchtest du ein eigenes It-Piece designen? Deine eigene Windturbine oder Brücke kreieren? Oder hast du das Zeug den Weg aus den geheimen Laboren im Escape Room zu finden? Bringst du außerdem Spaß am Austausch mit anderen mit, möchtest selbst kreativ werden und deine Ideen in Form von coolen Projekten umsetzen? Dann bist du bei unseren mint4u-Online-Kursen genau richtig! Hier hast du die Möglichkeit, deiner Kreativität freien Lauf zu lassen und deine Kreationen senden wir dir selbstverständlich danach zu! Natürlich alles kostenlos und online. Wenn du noch zur Schule gehst und mindestens die 7. Klasse besuchst, erfüllst du alle Voraussetzungen!

Benötigst du Unterstützung für deine Abiprüfungen? Das Projekt „Corona-Abitur“ vom Aeliusförderwerk bietet Schüler:innen kostenlose Crashkurse an, um sie während der Pandemie zu unterstützen. Falls du Nachholbedarf hast und Beispielaufgaben bearbeiten möchtest, kannst du dich für dieses Angebot anmelden.

Benötigst du Unterstützung für deine Abiprüfungen? Das Projekt „Corona-Abitur“ vom Aeliusförderwerk bietet Schüler:innen kostenlose Crashkurse an, um sie während der Pandemie zu unterstützen. Falls du Nachholbedarf hast und Beispielaufgaben bearbeiten möchtest, kannst du dich für dieses Angebot anmelden (Link befindet sich unten).

Die Anmeldefrist geht bis zum 22. März, die Kurse beginnen ab dem 29. März (gültig für NRW).
Melde dich an, solange die Plätze frei sind!

Talentkolleg Ruhr

Das Homeschooling stellt Schüler:innen oftmals vor neuen Herausforderungen: Das Lernen selbstständig zu organisieren, sich selbst neue Inhalte beizubringen und sich mit anderen auszutauschen, kann schwer sein. Wir empfehlen euch daher das Angebot von unseren Kolleg:innen des TalentKolleg Ruhr.

Das Homeschooling stellt Schüler:innen oftmals vor neuen Herausforderungen: Das Lernen selbstständig zu organisieren, sich selbst neue Inhalte beizubringen und sich mit anderen auszutauschen, kann schwer sein. Trotz eures Engagements und eurer Motivation kann es vorkommen, dass ein oder zwei Fächer nicht so laufen, wie man es sich wünscht. Wir empfehlen euch daher das Angebot von unseren Kolleg:innen des TalentKolleg Ruhr.

Das TalentKolleg Ruhr bietet euch viele Möglichkeiten, sich fachlich fürs das Studium oder die Ausbildung vorzubereiten. Meldet euch bei ihnen, falls ihr Unterstützung in Fächern wie Deutsch, Englisch oder Mathe benötigt. Darüber hinaus könnt ihr euch ebenso über Auslandsaufenthalte, Praktika und viele weitere Anliegen und Ideen zu eurer Lebensplanung beraten lassen. Die Kurse und Beratungen finden aktuell digital statt und sind kostenlos.

https://www.tkr-herne.de/

Woche der Studienorientierung

Die Wochen der Studienorientierung finden vom 18. Januar bis zum 05. Februar statt. Nutzt die Gelegenheit, euch frühzeitig über eure Interessen und Ideen zu informieren, so dass ihr am Ende den richtigen Studiengang für euch findet.

Interessiert ihr euch für bestimmte Studiengänge und möchtet einen Eindruck über sie erhalten? In NRW gibt es viele verschiedene Studienfächer und innerhalb der „Wochen der Studienorientierung“ habt ihr die Möglichkeit, euch digital über die verschiedenen Angebote der Universitäten und Fachhochschulen zu informieren, an Vorlesungen teilzunehmen oder euch individuell beraten zu lassen.

Die Wochen der Studienorientierung finden vom 18. Januar bis zum 05. Februar statt. Nutzt also die Gelegenheit, euch frühzeitig über eure Interessen und Ideen zu informieren, so dass ihr am Ende den richtigen Studiengang für euch findet.

Unter diesem Link findet ihr weitere Hochschulangebote in einem Überblick:

https://go.hrw.nrw/wdso

Von Anglistik bis hin zu Zahnmedizin, ob Vorträge zu Auslandsaufenthalten, Studienfinanzierung oder Studieren im Allgemeinen: Nehmt an den Veranstaltungen teil und gewinnt neue Ideen und Anregungen für eure Zeit nach dem Abitur.

Reminder: Anmeldung zum Medizinertest (TMS)

Eine Erinnerung an alle Interessenten für ein Medizinstudium: Die Frist für die Anmeldung zum Test für medizinische Studiengänge (TMS) endet am kommenden Freitag (15.01.21). Mehr Infos findet ihr hier.

Eine Erinnerung an alle Interessenten für ein Medizinstudium: Die Frist für die Anmeldung zum Test für medizinische Studiengänge (TMS) endet am kommenden Freitag (15.01.21).

Der TMS ist für diejenigen interessant, die ihre Chancen auf einen Studienplatz in Medizin erhöhen möchten (Human-, Zahn- und Tiermedizin). Es bildet ein entscheidendes Kriterium bei der Vergabe von Universitäten, denn auch ein hervorragendes Abitur kann nicht gewährleisten, an der Wunsch-Uni einen Medizinplatz zu erhalten.

Unter diesen Links findet ihr alle wichtigen Infos zum TMS: Worum geht es bei diesem Test? Welche Inhalte erwarten mich? Wie kann ich mich am besten darauf vorbereiten? Und wo melde ich mich für den TMS an? Das und viele weitere Fragen findet ihr:

https://www.mediziner-test.de/tms/was-ist-der-tms-bzw-medizinertest

https://cip.dmed.uni-heidelberg.de/tms-info/tms-info/index.php?id=ueber_den_tms

Hier findet ihr den Link zur Anmeldung:

https://cip.dmed.uni-heidelberg.de/tms-info/tms-info/index.php?id=anmeldung_und_teilnahme

Wir empfehlen euch, diese einmalige Chance zu nutzen und den TMS zu absolvieren. Ihr solltet euch intensiv darauf vorbereiten, da der Test anspruchsvoll ist und viel Zeit in Anspruch nimmt. Falls der Test nicht bestanden werden sollte, so hat dies keine Folgen auf eure Bewerbung um einen Studienplatz.

Wenn ihr in Hamburg, Magdeburg oder Greifswald Medizin studieren möchtet, so solltet ihr euch auch mit dem Hamburger Naturwissenschaftstest (HAM-Nat) auseinandersetzen, dessen Frist ebenfalls am 15.01. endet:

https://www.auswahltestzentrale.de/

Falls ihr noch Fragen habt oder unsicher seid, ob ihr daran teilnehmen möchtet, so meldet euch gerne bei eurem Talentscout!

Wir wünschen euch einen schönen Start in die Schulwoche.

Euer Talentscouting-Team der HRW

Stipendienwahl-Workshop an der HRW

Innerhalb der digitalen Stip-Days an der HRW hatten Schüler:innen und Studierende die Möglichkeit, am Stipendienwahl-Workshop teilzunehmen und sich allgemein über unterschiedliche Stipendienmöglichkeiten zu informieren.
Das Workshop-Angebot war eine Kooperation der Stipendienberatung der Zentralen Studienberatung und dem Talentscouting der HRW.

Innerhalb der digitalen Stip-Days an der HRW hatten Schüler:innen und Studierende die Möglichkeit, am Stipendienwahl-Workshop teilzunehmen und sich allgemein über unterschiedliche Stipendienmöglichkeiten zu informieren.
Das Workshop-Angebot war eine Kooperation der Stipendienberatung der Zentralen Studienberatung und dem Talentscouting der HRW.

Insgesamt nahmen 26 Teilnehmer:innen an den beiden Workshops teil, davon 15 Studierende und 11 Schüler:innen aus den Talentscouting-Kooperationsschulen.
Der Workshop bot den Teilnehmer:innen einen ersten Überblick über die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten für Studienanfänger:innnen und Studierende. Vor allem sollten diejenigen erreicht werden, die gute schulische, bzw. akademische Leistungen erbringen und vorher noch nicht über das Thema Stipendium informiert waren.

Zusätzlich gab es die Möglichkeit die eigenen Interessen, das persönliche Engagement und den bisherigen Bildungs- und Lebensweg zu reflektieren und sich mit anderen potenziellen Stipendiat:innen auszutauschen.

Meldet euch bei eurem Talentscout, wenn ihr ausführlicher über das Thema Stipendien beratet werden möchtet!

Euer Talentscouting-Team der HRW