TNT – Sommerfest 2024

Wie in jedem Jahr haben wir es uns natürlich wieder nicht nehmen lassen, mit dem besten Netzwerk in den Sommer zu starten! Auch, wenn wir anfänglich bangen mussten, dass unser Sommerfest dieses Jahr sprichwörtlich ins Wasser fällt, war die Wettergöttin auf unserer Seite und hat uns mit strahlendem Sonnenschein beschenkt!

Bei selbstgemachten Salaten, Bratwürstchen, Grillkäse & Co. lernten sich neue und „alte“ Talente kennen. Es wurde gelacht, gequatscht und sich sportlich bei Beachvolleyball, Spikeball und Fußball verausgabt. Und natürlich wurde die Gelegenheit auch fleißig genutzt, um sich zu vernetzen und sich über Studiengänge, Auslandsaufenthalte, Stipendien und sonstige Themen auszutauschen. Wir würden sagen: mal wieder ein rundum erfolgreiches und gelungenes Fest!

Ein großes Dankeschön geht an unsere Talente – ihr macht unser Sommerfest jedes Jahr erneut zu einem absoluten Highlight!

Möchtest auch du Teil unseres Netzwerkes werden?
Dann nutze unser unten verlinktes Kontaktformular und melde dich bei uns!

Wir freuen uns auf dich und unsere kommenden TalenteNetzwerkTreffen!

Internationaler Jugend-Freiwilligendienst: Lisas Jahr in Thailand

Seit dem Sommer betreut Lisa im Rahmen ihres Internationalen Jugend-Freiwilligendienstes (IJFD) Waisenkinder im Sarnelli House in Thailand. Hier berichtet sie von ihren Erfahrungen und wie sie den Freiwilligendienst organisiert hat.

Sawatdii ka,

ich bin Lisa-Marie Böddecker, ich bin 19 Jahre alt und komme aus Oberhausen-Osterfeld. Im Sommer 2023 habe ich an der Gesamtschule Osterfeld mit einem Durchschnitt von 1,4 mein Abitur bestanden.

Aktuell lebe ich für meinen IJFD (Internationaler Jugend Freiwilligen Dienst) im Sarnelli House in Nong Khai im Nordosten Thailands. Tatsächlich bin ich nicht selbst auf die Idee gekommen ein freiwilliges soziales Jahr im Ausland zu machen, sondern die Jugendleiterin in der Gemeinde, in der ich normalerweise ehrenamtlich arbeite, hat mir diese Möglichkeit vorgeschlagen. Wir hatten ein langes und ehrliches Gespräch darüber, was ich nach dem Abi machen und wer ich sein möchte. Auf die vielen Fragen, die man sich nach dem Abi stellt, hatte ich keine Antworten.
Also habe ich mich für das FSJ in Thailand entschieden. Die Apostel Gemeinde Oberhausen hat seit vielen Jahren eine Partnerschaft mit dem Sarnelli House, einem Waisenhaus für Kinder, die keine Familien haben bzw. aus unsicheren Verhältnissen kommen, und schickt immer wieder Freiwillige dorthin. 
Die Apostel-Kirche Oberhausen ist meine Entsende-Organisation, meine Aufnahme-Organisation ist Netzwerk-M. Netzwerk-M kümmert sich um jegliche Versicherungen und die Seminare, die ich besucht habe. Worum ich mich selbst kümmern musste, war die Anreise zu den drei Seminaren, die nötigen Impfungen, mein Visum und die Flüge.

Da meine Mutter alleinerziehend ist und ich nicht aus einer finanziell stabilen Lage komme, musste ich für den finanziellen Teil selbst aufkommen. Dafür habe ich 2 1/2 Jahre neben dem Abitur als Kellnerin gearbeitet. Das war oft nicht leicht, da ich auf vieles verzichten und mir meine Zeit noch besser einteilen musste. Das Talentscouting mit Nils hat mich sehr ermutigt, als Tochter von Einwanderern, erste Abiturientin und erste Person aus meiner Familie, die ins Ausland geht, diesen Traum zu verwirklichen und mich nicht von Zweifeln oder mangelnden Ressourcen abbringen zu lassen.

Momentan arbeiten wir noch aktiv daran, Sponsoren für mich zu finden. Ich habe einen Streckbrief erstellt, Organisationen in Oberhausen angeschrieben und um Spenden gebeten. Der Rotary Club hat eine kleine Summe gespendet, für den Rest sind aber noch weitere Spenden nötig.

Mein Alltag im Sarnelli House

Mein Alltag im Sarnelli House ist sehr vielfältig und sieht von Woche zu Woche anders aus. Zu meinen Aufgaben gehört es, die Kinder im Schulbus und während des Besuchs von Schule und Kindergarten zu begleiten sowie die Essensausgabe zu unterstützen. Wenn die Kinder nicht da sind, beschäftige ich mich mit den Babys und helfe auch dort bei jeglichem Dinge, wie z. B. dem Füttern und Windelnwechseln. Zudem unterstütze ich zwei freiwillige Physiotherapeuten, die mit vier Kindern zusammenarbeiten, die körperlich und psychisch eingeschränkt sind. Ansonsten organsiere ich viele Freizeit- und Sportangebote mit den Kindern und tanze am Wochenende, wenn sie eine Party haben, zusammen mit ihnen auf der Bühne. Einmal in der Woche gehe ich zusammen mit meiner Betreuerin auf Outreach, wo wir bedürftige Menschen im Dorf mit Lebensmitteln versorgen. Jeden Dienstag unterstütze ich an der Schule und unterrichte die Kinder in Englisch.

Über das Programm des Internationalen Jugendfreiwilligendienstes (IJFD) können Freiwillige in einem gemeinnützigen Projekt im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich, im Sport- oder Bildungsbereich oder in der Denkmalpflege arbeiten. Die Einsatzdauer im Ausland beträgt 6 bis 18 Monate und der IJFD ist weltweit möglich.

Ein Teil der Kosten werden vom Bundesfamilienminsterium übernommen, den anderen Teil der Kosten tragen die Entsende-Organisationen. Da das teilweise immer noch recht teuer ist, werden die Teilnehmenden gebeten, sich an den Kosten zu beteiligen und einen Unterstützungskreis aufzubauen, um zum Beispiel durch Spenden oder Aktionen das nötige Geld zu sammeln.

Im Gegenzug erhält man im IJFD Taschengeld, Versicherungen sowie Begleitseminare (25 Tage bei 12-monatigem Aufenthalt) – und je nach Einsatzstelle häufig Unterkunft, Verpflegung und eine Erstattung der Reisekosten.

Mehr Infos auf rausvonzuhaus.de

In Thailand ist vieles nicht so planbar wie in Deutschland, weshalb oft auch einfach spontan Dinge anfallen. Letzte Woche kam zum Beispiel spontan der Prinz zu Besuch und ich führte mit einigen der älteren Kinder einen traditionellen thailändischen Tanz auf.
Natürlich habe ich auch Freizeit, sodass in der Lage war, das Nachbarland Laos und die Hauptstadt Bangkok zu bereisen. Ich habe auch noch ein paar Reiseziele vor mir.

Ich habe bereits jetzt nach vier Monaten so viel neues über eine fremde Kultur und einen neuen Kontinent lernen dürfen. Vor allem an den zwischenmenschlichen Beziehungen konnte ich am meisten wachsen. Ich habe neue Ebenen von Toleranz, Akzeptanz, Respekt und Empathie erlernen dürfen.
Was ich anderen Schülerinnen und Schülern, die ihr Abi machen und auch noch keine konkrete Vorstellung von dem haben, was sie danach machen möchten, ist: seid offen für Dinge, die ihr euch noch gar nicht vorstellen konntet, weil sie vielleicht sehr weit über euren Horizont hinausragen. Lasst euch nicht von der Vorstellung anderer, Ängsten, Zweifeln oder mangelnden Ressourcen einschüchtern.
Für mich hat es sich unglaublich gelohnt, meinen eigenen Willen durchzusetzen und ein Risiko einzugehen. Ich will euch dazu ermutigen euren Horizont zu erweitern.

Ganz liebe Grüße aus THAILAND
Lisa

TNT: Weihnachtsedition 2023

„Alle Jahre wieder…“ lag Lebkuchen, Kekse und Vanilleduft in der Luft! Auch in diesem Jahr haben wir selbstverständlich an unserer Tradition festgehalten und das aufregende Jahr 2023 mit unserer TNT-Weihnachtsedition abgeschlossen.

Bei Früchtepunsch und Leckereien wurde sich munter ausgetauscht und neue Bekanntschaften geschlossen, in der Fotoecke wurden mit lustigen und weihnachtlichen Accessoires Erinnerungen festgehalten und bei Jenga, Skip-Bo & Co. wurde herzhaft gelacht! Begleitet durch weihnachtliche Musik lud der Recap 2023 via Diashow ein, in gemütlicher Runde auf das nun (fast) vergangene Jahr zurückzublicken. Gemeinsam erinnerten wir uns an witzige und glückliche Momente und hielten Highlights fest: das Sommerfest, das Volleyballturnier, die Herbst- und Osterferienakademie im TalentKolleg Ruhr Oberhausen oder auch das eigene Talentportrait!

Es gab sicherlich viele Highlights und unvergessliche Momente – und unsere TalenteNetzwerkTreffen gehören „alle Jahre wieder 😉“ dazu! Es ist immer etwas ganz Besonderes, mit unseren Talenten zusammenzukommen und Geschichten, Augenblicke und Erinnerungen zu teilen.

Wir danken all unseren Talenten aus Mülheim, Bottrop und Oberhausen für ihr zahlreiches Erscheinen und freuen uns schon auf unser nächstes TNT!

Habt eine besinnliche Weihnachtszeit und tolle Ferien!

Euer Team der Talentförderung

TalentAward Ruhr 2023

Am 9. November war es wieder soweit: Die TalentMetropole Ruhr verlieh den TalentAward im thyssenkrupp-Quartier in Essen.

Mit der jährlichen Preisverleihung möchte die TalentMetropole Ruhr die Bedeutung von Talentförderung in unserer Gesellschaft betonen und diejenigen würdigen und fördern, die sich in besonderem Maße für Bildung und Nachwuchsförderung einsetzen. Auch in diesem Jahr durften wir tolle Talentfördernde und ihre inspirierenden Geschichten und beeindruckenden Projekte kennenlernen.

Wir gratulieren allen Preisträger:innen zu ihrem wohlverdienten TalentAward und wünschen ihnen viel Erfolg beim Ausbau ihrer Projekte!

Jamil Alyou, Train of Hope Dortmund e.V.

Ilona Kochems, Ausbildungskonzept „Apprentice Unit“, Knappschaftskrankenhaus Bottrop

Hanim Gül, Projekt „bahtalo“

Kristina Gusseva und Kim Pöckler, Signal of Solidarity e.V.

In diesem Jahr gab es gleich einen doppelten Anlass zur Freude: Wir sind nicht nur zusammengekommen, um die Preisträger:innen und ihr tolles Engagement zu zelebrieren, sondern auch die TalentMetropole Ruhr selbst – sie feiert nämlich ihr zehnjähriges Jubiläum! Seit März 2013 macht sie sich als Bildungsinitiative des Initiativkreises Ruhr für junge Menschen aus dem Ruhrgebiet stark. Nicht nur durch die Förderung von Talentfördernden, sondern auch durch die Umsetzung von zahlreichen Angeboten und Veranstaltungen wie die TalentTage Ruhr, dem TalentCamp Ruhr, der TalentMesse Ruhr für Ausbildung und Studium und den TalentWerkstätten, unterstützt sie Kinder und Jugendliche dabei, ihre Talente und Stärken zu entfalten und trägt mit großem Erfolg zu mehr Bildungsgerechtigkeit bei.

Wir gratulieren dem gesamten Team der TalentMetropole Ruhr herzlich zu diesem besonderen Jubiläum und danken allen Fördernden, die diesen Erfolg möglich machen!  

Wer an diesem besonderen Abend nicht live dabei sein konnte und neugierig geworden ist, die tollen Preisträger:innen und ihre Projekte kennenzulernen, kann sich den Live-Stream anschauen!

RuhrTalente-Aufnahmefeier 2023

Am 7. November fand die diesjährige RuhrTalente-Jahresgala in der Lichtburg in Essen statt. Mit einer feierlichen Urkundenübergabe durch Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Vorstandsmitglied der RAG-Stiftung, Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule und Robin Gibas, Leiter des Schülerstipendienprogramms RuhrTalente, wurde die Aufnahme von rund 200 engagierten und leistungsstarken Schüler:innen in das Schülerstipendienprogramm RuhrTalente besiegelt.

Ralph Caspers moderierte uns durch ein buntes und ereignisreiches Bühnenprogramm – es gab musikalische und tänzerische Beiträge von Talenten, Eröffnungsreden und herzliche Beglückwünschungen von Frau Dorothee Feller, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und Marcus Kottmann, Leiter des NRW-Zentrums für Talentförderung sowie einen filmischen Einblick in die Highlights des Schülerstipendienprogramms.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen natürlich die RuhrTalente selbst – via Videobotschaften aus aller Welt, Erzählungen aus den Programm-Highlights und Gesprächsrunden mit RuhrTalente-Alumni gaben sie Einblicke in ihre Talente, Erfahrungen und ganz persönlichen Geschichten und Entwicklungen. Es ist immer wieder sehr bewegend und inspirierend mitzubekommen, wie bereichernd das RuhrTalente-Schülerstipendienprogramm für die Stipendiat:innen ist! Es erweitert Horizonte, schafft ein buntes Programm, um sich selbst besser kennenzulernen, sich auszuprobieren und zu wachsen – es versetzt Berge und ermöglicht es, wie ein Talent es in ihrer Gesangseinlage zum Besten gegeben hat, „A Million Dreams“ wahrwerden zu lassen.

Umso mehr freuen wir uns für die rund 200 neuen RuhrTalente-Stpendiat:innen, die nun diese tolle Förderung erhalten werden! Wir gratulieren euch herzlich zu eurer Aufnahme und wünschen euch für euren weiteren Weg viel Erfolg!

TalenteNetzwerkTreffen meets berufliche Netzwerke

Masiar Emanuel Nashat, Strategieberater & Trainer für kundenzentrierte Innovationsprozesse & Kollaboration, Start-Up Coach und Community Builder, nahm uns mit einem interaktiven Kurzvortrag mit in die Welt des Netzwerkens. Wir haben verschiedene Perspektiven auf das Thema eingenommen, über Best Practices und Fallen beim Netzwerken gesprochen und gelernt, wie wichtig die eigene Haltung und die Auseinandersetzung mit den eigenen Werten ist. Bevor wir damit starten, uns ein Netzwerk aufzubauen, ist es ratsam, sich erst einmal selbst gut kennenzulernen. Um unser eigenes Profil und unsere Vision herauszuarbeiten, hat er uns Tools und inspirierende Fragen mitgebracht.

Angeregt mit wertvollen Impulsen und Tipps und Tricks, wie wir „losgehen“ können, sind wir anschließend mit unserem TalenteNetzwerk bei Snacks und Getränken in den Austausch gegangen. Beim Netzwerken geht es nämlich darum, sich mit Menschen mit ähnlichen Werten zu verbinden und sich gegenseitig zu unterstützen, die eigenen oder auch gemeinsamen Ziele und Visionen zu erreichen. Und das, das machen wir!  

Danke an all unsere Talente, die da waren! Es war uns wie immer ein Fest, mit euch gemeinsam Zeit zu verbringen und unser Netzwerk zu stärken. Wir freuen uns schon auf unser nächstes TalenteNetzwerkTreffen mit bekannten und neuen Gesichtern! Und bis dahin – auf die LinkedIn-Profile – fertig – los! 🙂

P.S.: Wer mehr über unseren Speaker erfahren oder mit ihm in Kontakt treten möchte, wird hier fündig: https://www.rainmakertribe.org/

Feierliche Ausweitung des NRW-Talentscoutings

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft weitet das NRW-Talentscouting aus!
Kooperationshochschulen, Talentfördernde und Talente trafen sich in Gelsenkirchen zu einer feierlichen Veranstaltung.

Am 12. September 2023 feierten wir im Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen die Aufnahme sechs neuer Kooperationshochschulen durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft. Ministerin Ina Brandes begrüßte die Universität Bonn, die Hochschule Niederrhein, die Universität Siegen, die Hochschule Hamm-Lippstadt, die Fachhochschule Münster sowie die Universität Münster im Talentscouting-Programm. Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit!

Um diesen feierlichen Akt gebührend zu zelebrieren, organisierte das NRW-Zentrum für Talentförderung ein beeindruckendes und buntes Bühnenprogramm: neben Keynotes des Präsidenten der westfälischen Hochschule Prof. Dr. Bernd Kriegesmann und des Sozialwissenschaftlers und Bildungsforschers Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani, gab es eine großartige Tanzperformance von Talent Miguel Franczek und seiner Tanzpartnerin Mathusha Parameswaran und einen inspirierenden Poetry-Slam von Sandra Da Vina. Eines der Highlights war für uns die Diskussionsrunde mit Talenten – ihren Geschichten, Erfahrungen und Entwicklungen zu lauschen, war sehr bewegend und hat wieder gezeigt, wie wichtig das Talentscouting für mehr Chancengerechtigkeit in Deutschland ist! Umso mehr freuen wir uns über die Ankündigung der Ministerin Ina Brandes, dass dies „nicht das Ende“ der Erfolgsgeschichte des Talentscoutings sei. Mit tollen Gesprächen bei Snacks und Getränken fand der Abend seinen Ausklang.

Wir Talentscouts der HRW erinnern uns gerne an diese schöne und gelungene Veranstaltung zurück und sind glücklich, diese Momente mit unseren Talenten zu teilen, die zahlreich erschienen sind, um gemeinsam mit uns und allen Talentfördernden zu feiern!

TalenteNetzwerkTreffen – Sommerfest 2023

Sonnenschein, Grillen und jede Menge gute Laune – 72 Talente waren bei unserem traditionellem TNT-Sommerfest dabei!

Das Schuljahr ist geschafft und das Semester bald rum. Bei bestem Wetter der perfekte Anlass, um sich wieder zu unserem traditionellen TNT-Sommerfest auf dem Campus Mülheim zu treffen und mit unseren Talenten eine tolle Zeit zu verbringen.

Mit selbstgemachtem Salat, gebackenen Kuchen von Talenten, (vegetarischem) Grillgut und kühlen Getränken lernten sich neue und längere begleitete Talente kennen. Viele von ihnen besuchen aktuell die Oberstufe, während andere sich bereits im Studium, in der Ausbildung oder im FSJ befinden. Des Weiteren wurde unser Volleyballfeld auf dem Campus wieder genutzt, so dass mit spaßigen Aktivitäten die Bewegung nicht zu kurz kam. Auch Spikeball, Badminton und Fußball wurden gespielt – für entspannte Gespräche und fürs Netzwerken gab es natürlich ebenso viele Möglichkeiten. So konnten Talente sich beispielsweise über für sie interessante Ausbildungen, Studiengänge sowie Freiwilligendienste und Auslandsaufenthalte von anderen Talenten erfahren. Mehrere von ihnen sind ebenso Stipendiat:innen von Begabtenförderungswerken und konnten ihre Erfahrungen über das Bewerbungsverfahren und ihre Förderung teilen.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Talente für ein weiteres schönes und unvergessliches Sommerfest 2023 – dieses Jahr waren 72 Talente dabei!

Seid auf unsere nächsten TNT´s gespannt!

Plakettenvergabe am Josef-Albers-Gymnasium Bottrop

Im März 2023 wurde das Josef-Albers-Gymnasium vom Talentscout der Hochschule Ruhr West, Nils Bergenthum, mit der offiziellen Plakette des NRW-Talentzentrums ausgezeichnet.

Bereits seit 2018 kooperiert die HRW mit dem Josef-Albers-Gymnasium und mehr als 100 Schülerinnen und Schüler wurden durch das Talentscouting auf dem Weg zum Abitur, der Studienwahl und der Stipendiumsfindung erfolgreich unterstützt und begleitet. Ergänzt wird dieses Angebot durch intensives und individuelles Coaching durch Herrn Schlotjunker, welcher den schulischen Aspekt der Stipendiumsberatung übernimmt.

„Ohne Frage ist das Josef-Albers-Gymnasium, oder JAG, wie es von den Schüler:innen liebevoll genannt wird, eine ganz passende Schule für das Talentscouting. Ich persönlich schätze die sehr kollegiale Zusammenarbeit mit den Kolleginnen aus der Oberstufe sehr, denn kurze Wege und das gemeinsame Wissen um die persönliche Situation der Talente macht Beratung manchmal spielend leicht.“

Talentscout Nils über die Zusammenarbeit mit dem Josef-Albers-Gymnasium

Wir gratulieren dem Josef-Albers-Gymnasium zur offiziellen Talentscouting-Plakette und freuen uns auf eine weitere harmonische und erfolgreiche Zusammenarbeit!

Das NRW-Talentscouting ist ein individuelles Begleitprogramm vom Land NRW. Die Weiterbildung zum Talentscout wird vom NRW-Zentrum für Talentförderung der Westfälischen Hochschule im Auftrag des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen angeboten.

Schnupperstudium an der HRW

Möchtest du einen Eindruck von den Studiengängen an der HRW erhalten?
Vom 22.05.2023 bis 26.05.2023 können Studieninteressierte und Abiturient:innen die Hochschule Ruhr West live erleben!

Möchtest du einen Eindruck von den Studiengängen an der HRW erhalten?
Vom 22.05.2023 bis 26.05.2023 können Studieninteressierte und Abiturient:innen die Hochschule Ruhr West live erleben!

Am Campus in Mülheim sowie am Campus Bottrop werden reguläre Vorlesungen geöffnet. Eine Einführungsveranstaltung am Montag gibt Orientierung und zeigt, welche Möglichkeiten in der Schnupperwoche für Studieninteressierte angeboten werden.

Campusführungen werden von der Zentralen Studienberatung sowie von den Fachschaften (durch Studierende) angeboten.

Melde dich hierzu vorab zum Schnupperstudium unter Angabe der Wunschstudiengänge per E-Mail an:

Die Anmeldung ist bis zum 19.05.2023, 12 Uhr möglich.
Hier findest du die Bachelorstudiengänge der HRW:

https://www.hochschule-ruhr-west.de/study/studienangebot/bachelor/