Traumberuf: Arbeiten bei internationalen Organisationen – nur noch kurz die Welt retten?

Von Wilfried Huss / Anonymous - Flag of the United Nations from the Open Clip Art website. Modifications by Denelson83, Zscout370 and Madden. Official construction sheet here.United Nations (1962) The United Nations flag code and regulations, as amended November 11, 1952, New York OCLC: 7548838., Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=437460

Für eine gemeinsame gute Sache zu arbeiten, in einem internationalen Umfeld, etwas zu der internationalen Zusammenarbeit beitragen. Das war es, was ich mir von der Arbeit der internationalen Organisationen vorgestellt habe, bevor ich zur Messe der internationalen Organisationen (IO) des Auswärtigen Amts nach Bonn gereist bin.

Im Rahmen meines Studiums muss ich im sechsten Semester ein Pflichtpraktikum absolvieren und dafür ging ich auf die Suche nach geeigneten Praktikumsstellen. Gar nicht so leicht. Da mein Studium der Internationalen Wirtschaft an der HRW sowohl betriebswirtschaftliche, als auch volkswirtschaftliche Inhalte enthält, wäre ein Praktikum sowohl bei klassischen Unternehmen und Versicherungen, als auch bei Banken oder Organisationen möglich. Mir persönlich gefallen die volkswirtschaftlichen Inhalte meines Studiums mehr, daher orientiere ich mich zurzeit stärker an eine Zukunft bei internationalen Organisationen und bin dabei auf die Messe des Auswärtigen Amts gestoßen.

Am 20.01.2018 war es dann soweit und ich fuhr zur Dienststelle des Auswärtigen Amts nach Bonn, um mich auf der Messe nach Praktikumsplätzen umzuschauen und mich über die Berufsfelder der internationalen Organisationen schlau zu machen.

Für mich ist das schon länger ein Berufswunsch. In einer internationalen Organisation wie z.B. der UNO oder dem Auswärtigen Amt zu arbeiten und dabei mit so unterschiedlichen Menschen zusammenzuarbeiten und Möglichkeiten zur Entwicklungsförderung zu erarbeiten finde ich dabei besonders spannend.

Wie kommt man rein in die UNO, EU, NATO & Co.?

International war es definitiv auf der Messe, viele Ansprechpartner kamen direkt aus den Hauptstellen der Vereinten Nationen und sprachen nur Englisch. Mir war vor dem Besuch nicht klar, wie viele Unterorganisationen es von der UN überhaupt gibt und wie vielfältig die Möglichkeiten sind dort zu arbeiten. Doch dann erkannte ich auch schnell den Haken daran: den Fuß in die Tür zu bekommen. Jede Organisation hat eigene Bewerbungsverfahren, Karrieremöglichkeiten und andere Voraussetzungen. Manche bieten nur Praktika in Deutschland, bei anderen wiederum siehst du die ganze Welt.  Deutschland ist Mitglied in über 200 internationalen Organisationen, das bedeutet, dass über 200 potentielle Arbeitgeber mit unterschiedlichsten Berufsfeldern in Frage kommen – ganz schön viele Möglichkeiten, oder? Viele dieser Organisationen legen bei der Bewerbung besonders viel Wert auf interkulturelles Verständnis und die Motivation, die Zukunft positiv zu gestalten. Außerdem sind Auslandsaufenthalte und ein starkes Interesse an Politik für eine Arbeit in den internationalen Organisationen von Vorteil.

Wie wird man eigentlich Diplomat(in)?

Auch der Veranstalter selbst, das Auswärtige Amt, war auf der Messe mit einem Stand vertreten. Im Gespräch mit der Mitarbeiterin des Auswärtigen Amts informierte ich mich über die Ausbildungsmöglichkeiten beim Auswärtigen Amt. Die Ausbildung ist gestaffelt nach den Voraussetzungen, die der Bewerber mitbringt. Die unterste Einstiegsmöglichkeit ist der mittlere Dienst. Hierfür benötigt man mindestens einen Gesamt- oder Realschulabschluss und wird innerhalb von zwei Jahren praxisgenau auf die Anforderung des mittleren Dienstes des Auswärtigen Amts vorbereitet.

Die nächsthöhere Stufe ist der gehobene Dienst. Hierfür wird mindestens ein Abitur oder die Fachhochschulreife benötigt, um dann für drei Jahre ein duales Fachhochschulstudium zu absolvieren.  Das duale Fachhochschulstudium beinhaltet neben einem Grundstudium an der Akademie des Auswärtigen Amts in Berlin, ein Hauptstudium an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und verschiedene Praktika in der Zentrale und in den Auslandsvertretungen des Auswärtigen Amts.

Die höchste Stufe innerhalb der Ausbildung des Auswärtigen Amts ist der höhere Dienst. Hier werden nur Bewerber mit einem abgeschlossenen Masterstudium ausgewählt, die dann in einen 14-monatigen Vorbereitungsdienst auf die späteren Aufgaben als Beamter/ Beamtin des höheren Dienstes vorbereitet werden. Als Diplomat/in erwarten dich dann spannende Aufgaben in den unterschiedlichsten Bereichen. Man arbeitet als Vermittler zwischen Deutschland und anderen Ländern und beobachtet das innen- und außenpolitische Geschehen in seinem Einsatzland. Wichtig sind daher ein sehr gutes politisches Verständnis, kulturelle Offenheit und die Bereitschaft, alle drei bis fünf Jahre seinen Arbeitsplatz in ein fremdes Land zu verlegen. Dafür trifft man während seiner Laufbahn auf hochrangige Persönlichkeiten, lernt viele neue Kulturen kennen und bereist die Welt.

Fazit: Für jede Qualifikationsstufe gibt es viele Möglichkeiten!

Insgesamt bieten die verschiedenen internationalen Organisationen zahlreiche Karrieremöglichkeiten z.B. in den Bereichen Umwelt, Entwicklungshilfe, internationale Finanzierung, Forschung und Wissenschaft, Rechtswissenschaften, Politik und internationale Beziehungen… und vielen weiteren Bereichen. Neben der internationalen Kooperation, bieten viele Projekte einen spannenden Arbeitsalltag und Chance die Zukunft und ein kleines Stück weit auch die Welt zu verbessern. Und das bezieht sich auch auf jede Qualifikation! Es gibt Stellenangebote für Praktikanten, für Ausbildungssuchende, für Berufsanfänger, für Studienabsolventen, für Masterabsolventen usw…

Mir persönlich hat die Messe viel gebracht, denn ich konnte erste Kontakte zu den Ansprechpartnern der einzelnen Organisationen knüpfen und eine Vorstellung davon bekommen, welche Praktikumsplätze und welche Inhalte die jeweilige Organisation bieten. Nun geht’s daran, meine Bewerbungen zu schreiben…

Am 03. März 2018 findet die IO-Messe des Auswärtigen Amts auch nochmal in Berlin statt. Vorbeischauen lohnt sich! Hier geht’s zur Anmeldung und weiteren Infos zur Messe

Wenn du jetzt denkst: „Wow, das wäre was für mich!“ und noch mehr Informationen über die vielfältigen Berufsmöglichkeiten bei internationalen Organisationen haben möchtest, dann schaue doch mal auf diesen Seiten:

Mittler, gehobener und höherer Dienst beim Auswärtigen Amt

Hier findest du eine Übersicht über Praktikas bei internationalen Organisationen

Hier kannst du nach Jobs in internationalen Organisationen suchen

 

 

Quelle des Fotos: Von Wilfried Huss / Anonymous – Flag of the United Nations from the Open Clip Art website. Modifications by Denelson83, Zscout370 and Madden. Official construction sheet here.United Nations (1962) The United Nations flag code and regulations, as amended November 11, 1952, New York OCLC: 7548838., Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=437460