„Viele Wege führen ins Studium“ – Ein Selbstportait

Ich bin Lisa, 23 Jahre alt und Studentin an der HRW. Ich studiere Internationale Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Emerging Markets und bin nun schon im 4. Semester angekommen. Bis dahin war der Weg nicht immer einfach und er ging auch um viele Ecken, aber ich bin froh, jetzt das studieren zu können, was mir Spaß macht. Wie ich dazu gekommen bin, könnt ihr hier weiterlesen…

Abitur in der Tasche… und dann?

Als ich im Frühjahr 2013 mein Abitur bestanden hatte, wusste ich absolut nicht in welche konkrete Richtung ich mal gehen will. Das einzige, was ich nicht wollte, war ein Studium. Ich dachte damals, dass ich mit meinen durchschnittlichen Abiturnoten sowieso keine Chance auf einen Studienplatz hätte, also wollte ich erst einmal raus in die Praxis. Meine Eltern waren von dieser Idee begeistert, schließlich haben beide schon in jungen Jahren eine Ausbildung einem Studium vorgezogen und hielten dies für eine gute Entscheidung. Also setzte ich mich daran meine Bewerbungen zu schreiben. Nach den vielen Bewerbungsverfahren mit Auswahltests und Assessment-Centern, hatte ich die Suche nach etwas passendem für mich schon fast aufgegeben, als ein Bekannter mich auf einen Ausbildungsberuf bei seinem Arbeitgeber aufmerksam machte. Nachdem ich mich dort beworben hatte und die Auswahltests gemeistert hatte, bekam ich schließlich einen Ausbildungsplatz zur Kauffrau für Marketingkommunikation. Die Ausbildung stellte sich als spannend und abwechslungsreich heraus und bot mir einen guten Einblick in Sachen Werbung, Medien und Verwaltung. Während der Ausbildung lernte ich in der Berufsschule die wichtigsten Grundlagen der BWL und VWL kennen und dort merkte ich dann, dass mir diese Fächer besonders gut lagen und ich später in dieser Richtung arbeiten möchte.

„Es kommt immer anders als man denkt! Und manchmal bringen einen Umwege dann doch noch auf den richtigen Weg.“

Nach 2,5 Jahren rückte mein Ausbildungsende immer näher und ich stand schon wieder vor der Entscheidung, wie es jetzt weitergehen sollte. Den Sprung ins Arbeitsleben wagen und endlich auf eigenen Beinen stehen? Oder vielleicht doch erst noch ein Studium absolvieren?  Irgendwie fühlte ich mich noch nicht bereit dazu, die restliche Zeit bis zu meiner Rente hinter dem Schreibtisch zu verbringen. Ich wollte es wenigstens versucht haben zu studieren. Noch während der Ausbildung recherchierte ich viel im Internet über Hochschulen, Universitäten und suchte nach passenden Studiengängen. Durch meine Ausbildung konnte ich zwar ein paar Wartesemester sammeln, allerdings verunsicherten mich die hohen Aufnahmekriterien der einzelnen Universitäten und ich zweifelte oft daran, ob ich überhaupt eine Chance hätte studieren zu können. Während meiner Recherche stieß ich dann auf die Hochschule Ruhr West und mir fielen sofort die wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge ins Auge. Vor allem der Studiengang der Internationalen Wirtschaft reizte mich, da ich schon immer viel Spaß an neuen Sprachen und Erdkunde hatte. Die Module des Studiengangs passten relativ gut zu mir und der geringe Anteil an Mathe in dem Studiengang brachte mich dann schließlich dazu mich zu bewerben.

Viele meinten, die Ausbildung wäre damit ja nutzlos gewesen und die Zeit hätte ich mir sparen können, aber für mich war dies genau der richtige Weg um rauszufinden, was und wohin ich überhaupt möchte. Und ganz im Gegenteil: die Ausbildung brachte mir später im Studium viele Vorteile und ich bereue sie daher keineswegs.

Neue Hochschule, neue Leute, neuer Lebensabschnitt.

Als dann kurze Zeit nach meiner Bewerbung die Zusage der Hochschule Ruhr West in meinem Postfach auftauchte, habe ich mich riesig gefreut, war aber auch schlagartig aufgeregt. Werde ich mich auf dem Campus zurechtfinden? Wie werden meine Mitstudenten sein? Werde ich die Prüfungen schaffen? Doch meine Sorgen waren alle unbegründet, denn kurz nach der Einführungsveranstaltung kommt man schnell mit seinen Kommilitonen (Mitstudierende) in Kontakt, der Campus ist übersichtlich und die Prüfungen sind zu schaffen. Ich war froh, dass es viele Möglichkeiten gab seine Fragen loszuwerden. Besonders das Mentoring kümmert sich in der ersten Zeit um die neuen Studierenden und hilft bei der Erstellung des Stundenplans oder der Prüfungsanmeldung. Auch das Studierenden Service Center oder die Studienberatung ist jederzeit für Fragen erreichbar und unterstützt dich gerne bei Problemen.

 

Also lass dich nicht von den Hürden bei der Ausbildungs- oder Studienbewerbung abschrecken, auch wenn du noch gar nicht richtig weißt in welche Richtung du gehen möchtest. Das Talentscouting kann dir dabei helfen deinen Weg zu finden!

7. Talent-Talk am 12.07.2017 an der Hochschule Ruhr West

Das Team des Talentscoutings der HRW organisierte den 7. Talent-Talk mit dem Thema „Schüler/innen den Übergang von Schule in Ausbildung oder Studium erleichtern.“ Der Gastredner war Prof. Dr. Brüggemann. Er forscht im Bereich der Berufsorientierung und hat sich die Fragen gestellt, welche sozialen, individuellen und institutionellen Faktoren und Ressourcen erfolgreiche Übergangsprozesse unterstützen und wann orientierende Maßnahmen tatsächlich effektiv für Schüler/innen sind.

Heute hielt Professor Dr. Brüggemann im Rahmen des 7. Talent-Talks an der HRW einen Vortrag über die Vernetzung verschiedener studien- und berufsberatender Projekte, unter anderem auch KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss) und das Talentscouting. Zu Gast waren hauptsächlich interessierte Fachleute des Themas, darunter viele Lehrer/innen der Oberstufe, Talentscouts, Studien- und Berufsberater/innen und Vertreter/innen der Ministerien.

Herr Prof. Dr. Brüggemann ist Professor für Berufs- und Weiterbildungsmanagement sowie Leiter des Instituts für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) und des Kompetenzzentrums der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld. Während des Vortrags gab er Einblicke in die aktuellen Forschungsergebnisse rund um das Thema Berufswahl von Schüler/innen und die Einflussgrößen auf deren Berufswahl. Zudem untersuchte er die Wirkungsweisen und die Wertigkeit von Maßnahmen der Berufs- und Studienorientierung, wie z.B. der Potentialanalysen oder der Girls‘-/Boys‘-Days. Zum Abschluss des Vortrages diskutierten die Veranstaltungsgäste über verschiedene Aussagen des Vortrages und deren Möglichkeit zur Einbindung in die Praxis.

Im Anschluss bot ein kleiner Snack die Gelegenheit zum Austausch im kleineren Kreis.

HRW-Campustag

Am Campustag der HRW boten wir euch zahlreiche Orientierungsmöglichkeiten zu den Themen Studium & Ausbildung im Talent-Café. Vor allem die Themen Bewerbung und der Ablauf eines Studiums kamen häufig zur Sprache.

Am Freitag, den 07.07.2017 öffneten wir euch im Rahmen des Campustages die Türen zu unseren Standorten in Mülheim und Bottrop und haben euch eingeladen, die vielfältigen Möglichkeiten der Studienwahl zu entdecken und zu erforschen. Am Vormittag haben wir in gemütlicher Runde viele Fragen rund um die Themen Bewerbung und Ablauf eines Studiums klären können. Oft sind einem die Unterschiede zwischen einem Studium an einer Universität und einer (Fach-)Hochschule nicht bewusst, dabei sind diese enorm entscheidend für den Erfolg in deinem Studium. Denn je nachdem wo du deine Stärken siehst, ob du eine Laufbahn in der Forschung oder in der Wissenschaft anstrebst oder lieber nach dem Studium in die Praxis gehen möchtest, ist es wichtig, frühzeitig zu entscheiden welche Hochschulform für dich die beste Wahl ist. Deine Talentscouts helfen dir natürlich bei dieser Entscheidung und beraten dich gerne. An dieser Stelle noch ein kleiner Tipp von mir: Einfach mal in verschiedene Vorlesungen reinschnuppern! Du wirst die Unterschiede zwischen einer Hochschule und einer Universität dabei schnell bemerken und für dich herausfinden, wo du dich wohler fühlst.

Im weiteren Verlauf des Tages konntet ihr in die verschiedenen Fachbereiche der HRW hineinschauen. Die technischen Projekte konntet ihr durch Laborrundgänge kennenlernen und anhand eines Gravitationssimulators, Hovercrafts oder Roboter und Co. die Technik zum Leben erwecken. Am Nachmittag boten verschiedene Künstler und Musiker auf der Showbühne ein großes Programm, welches noch durch verschiedene Foodtrucks, ein mobiles Coffee Bike oder die HRW Cafeteria kulinarisch ergänzt wurde.

Wir hoffen ihr hatten einen spannenden Tag an der HRW und wir konnten euch zumindest ein Stück weit für ein Studium begeistern.

 

Sommerfest des Talentscoutings an der HRW

Jetzt geht’s endlich los, wir starten mit unserem ersten Blogeintrag! Wir, das sind die Talentscouts Kerstin, Simone, Nils, Paul und Lisa (als studentische Hilfskraft im Talentscouting).

Als Auftakt für den Blog wollen wir direkt über unser erstes Sommerfest berichten, welches am 05. Juli 2017 bei strahlendem Sonnenschein an der Hochschule Ruhr West in Mülheim stattfand. In gemütlicher Runde haben wir neben Smalltalk, auch viel über eure Zukunftspläne und Probleme bei deren Umsetzung gesprochen. Einige Talente konnten wir schon zum erfolgreich bestandenen Abitur beglückwünschen, andere haben hingegen noch ein paar Jährchen bis zum Abschluss vor sich und suchen noch nach dem passenden Weg, wie es nach der Schule weitergehen könnte. Doch egal ob die Zeit langsam drängt oder ihr euch noch entspannt zurücklehnen könnt, möchten wir euch bei diesem Lebensabschnitt helfen und zur Seite stehen. Das war auch das Ziel dieser Veranstaltung: euch zu inspirieren, welche Möglichkeiten euch offenstehen und euch bei dem Übergang von der Schule zur Hochschule zu unterstützen. Natürlich sollte das Sommerfest auch einen Raum dafür geben, unser Team besser kennen zu lernen und euch auch untereinander mit anderen Talenten auszutauschen. Nach einer kleinen Stärkung mit Grillwürstchen, Salaten, Snacks und Getränken ließen wir den Abend dann noch entspannt bei einer Runde Beachvolleyball ausklingen. Wir hoffen, dass euch der Abend genauso viel Spaß bereitet hat wie uns und freuen uns auf weitere interessante Gespräche mit euch!

Du hast noch keinen Talentscout oder weißt gar nicht was Talentscouting überhaupt ist? Vielleicht haben wir dich ja neugierig gemacht: Wir freuen uns über jedes neue junge Talent, das sich bei uns meldet!